Sporthalle

Das Preisgericht tagte… I

Das Preisgericht traf sich ein erstes Mal und hat Teams aus Architekten und Generalunternehmern evaluiert.

Bei einem Gesamtleistungswettbewerb werden in einem ersten Schritt Teams aus Architekten und Generalunternehmern präqualifiziert. Um diese Bewerber zu evaluieren, traf sich das Preisgericht am 2. April ein erstes Mal im Zopfhuus. Mit Hilfe einer Kriterienliste wurden schlussendlich sechs Teams aus Architekten und Generalunternehmern in mehreren Durchgängen und nach fundierter Diskussion ausgewählt. Diese Teams werden in der nächsten Stufe des Wettbewerbs jeweils ein Projekt für die neue Sporthalle von Staufen einreichen.

Das Preisgericht an der Arbeit

Die folgenden Eignungs- und Zulassungskriterien wurden jeweils vom Preisgericht bewertet:

  • 50% – Referenzobjekte (drei vergleichbare und realisierte Objekte innerhalb der letzten 10 Jahre)
  • 25% – Projektbezogenes Management (Zusammensetzung, Ausbildung und Erfahrung der Schlüsselpersonen/ Beispiele erfolgreicher Zusammenarbeit und Projektmanagement…)
  • 25% – Wirtschaftliche und rechtliche Situation (Rechtsform, Organisation, Tätigkeitsgebiet, Steuersituation der Unternehmung, Gesamtarbeitsvertrag…)

0 Kommentare zu “Das Preisgericht tagte… I

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: